Situa­tio­nal Jud­ge­ment Test
SJT-FS

Über das Testverfahren

Der SJT-FS dient der Erfas­sung von zwei zen­tra­len Füh­rungs­sti­len. Den Teilnehmer*innen wer­den ver­schie­de­ne erfolgs­kri­ti­sche Situa­tio­nen aus dem Berufs­all­tag einer Füh­rungs­kraft vor­ge­legt. Die  Auf­ga­be besteht dar­in, zwei vor­ge­ge­be­ne Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven auf einer sechs­stu­fi­gen Ska­la zu bewer­ten (von „sehr unty­pisch für mich“ bis „sehr typisch für mich“). Die­se Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven spie­geln dabei ver­schie­de­ne Füh­rungs­sti­le wider. Der Füh­rungs­stil steht unter ande­rem im Zusam­men­hang mit der Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit (Kuop­pa­la et al., 2008), der men­ta­len Gesund­heit sowie der Arbeits­leis­tung (Mon­ta­no et al., 2016). Füh­rungs­kräf­te neh­men also maß­geb­lich Ein­fluss auf die Arbeits­wei­se und die Moti­va­ti­on ihrer Mitarbeiter*innen. Daher ist eine gute Mit­ar­bei­ter­füh­rung nicht nur wich­tig, son­dern ent­schei­dend für den Erfolg eines Unter­neh­mens. Die For­schung zeigt, dass sich der Füh­rungs­stil in zwei Dimen­sio­nen auf­tei­len lässt (Rosen­stiel, 2003). Wir nen­nen die­se Füh­rungs­sti­le Lea­ding & Deci­ding und Sup­por­ting & Coope­ra­ting

Alles wich­ti­ge auf einen Blick
TEST­PRO­FIL

Das kann unser SJT-FS

Sie wol­len mehr über den SJT-FS erfah­ren? Ger­ne erzäh­len wir Ihnen in einem per­sön­li­chen Gespräch mehr über die Stär­ken unse­res Tools.

Die Auf­ga­ben­stel­lung
KOM­PE­TENZ­ER­FAS­SUNG

Bei­spiel­auf­ga­be

Es wer­den zwei zen­tra­le Füh­rungs­sti­le durch den SJT-FS erfasst. Die­se Füh­rungs­sti­le umfas­sen jeweils unter­schied­li­che Fähig­kei­ten. Den Teilnehmer*innen wer­den jeweils  Sze­na­ri­en prä­sen­tiert, in denen genau die­se Fähig­kei­ten rele­vant sind. Anschlie­ßend sind ver­schie­de­ne Hand­lungs­al­ter­na­ti­ven ange­ge­ben, die auf einer sechs­stu­fi­gen Ska­la bewer­tet wer­den sollen.

Sup­por­ting & Cooperating:

Lea­ding & Deciding:

Lea­ding &
Deci­ding: